AKK zu Besuch in Dudweiler

Foto von links: Bezirksbürgermeister Ralf-Peter Fritz, AKK und Sascha Zehner (Mitglied des saarländischen Landtags). Beide Herren sind Kameraden der MK Dudweiler.

 

Am Morgen des 14. September war die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die im Wahlkreis Saarbrücken für den Deutschen Bundestag kandidiert, zu Besuch im Stadtbezirk Dudweiler. Nach einem unterhaltsamen Bummel über den Wochenmarkt, bekam sie Gelegenheit, sich ins Goldene Buch von Dudweiler einzutragen. In maritimer Kulisse, nämlich am Anker des ehemaligen Zerstörers Lütjens, der 2007 in Dudweiler aufgestellt wurde, war Zeit für Gespräche über eine neue Patenschaft zur Fregatte Saarland, die konstruktionsbedingt allerdings noch ein wenig auf sich warten lässt und über die 2001 berühmt gewordene Solidaritätsbekundung der Lütjens-Besatzung. Wenige Tage nach den Terroranschlägen in New York und Washington passierte die Lütjens mit an Oberdeck angetretener Besatzung und mit einem aufgespannten Bettlaken, das mit „We stand by you“ beschriftet war, zwei US Zerstörer im Englischen Kanal. Diese kameradschaftliche Geste treibt heute noch Tränen in die Augen bei all denen, die sie damals als Besatzungsmitglied an Bord selbst miterlebt haben. Sieben von ihnen sind Mitglieder in der MK Dudweiler, darunter auch der ehemalige Kommandant Michael Meding.

Text: Michael Meding

Foto: Sascha Zehner (MdL)


 Annegret Kramp-Karrenbauer am Spenden-Stand der MK – Dudweiler
zur Erhaltung des Marine-Ehrenmals LABOE.
Weitere Informationen hier – (klick).

  

 

Marinekameradschaft Dudweiler findet auch in Bayern statt

MK Dudweiler traf sich zur Jahreshauptversammlung

Es war kurz nach vier, als Markus Kuntz, Vorsitzender der MK Dudweiler, am 28. August 2021 vor 35 anwesenden Mitgliedern die diesjährige Hauptversammlung eröffnete. Er begrüßte prominent den Ehrenvorsitzenden der MK, Günter Hary, der im letzten Jahr nach 32jähriger Amtszeit abdankte, und zwei aus Bayern angereiste Mitglieder. In seinem Jahresbericht verkündete er den versammelten Kamerad*innen, dass sich der neue Vorstand im „Jahr Eins nach Günter Hary“ längst in einem eingeschwungenen Zustand befindet und sich u. a. ganz erfolgreich in Videokonferenzen trifft, um sich zu beraten und abzustimmen. Er resümierte, dass die Corona-Pandemie viele Veranstaltungen der MK zum Erliegen brachte und regelmäßige Treffen so gut wie nicht stattfanden. Dies gilt es bei zunehmenden Lockerungen wieder in den Griff zu kriegen. Einen ersten Hinweis machte er auf den im nächsten Jahr anstehenden 66. Geburtstag der MK, der mit einem öffentlichen Marineball (24. Sept) gefeiert werden soll (Informationen hierzu folgen). Besondere Ehrungen wurden Kamerad*innen für nennenswerte Mitgliedschaften zuteil. Hansjörg Kuckartz (Dudweiler) wurde für seine 50jährige Mitgliedschaft eine Urkunde des Deutschen Marinebunds überreicht, Frank Rothenbusch (Gemmingen) für 25 Jahre, Martina, Joelle und Florence Straub sowie Markus Weiser (alle Dudweiler) und Gerda Layher (St. Wendel) sowie Fähnrich zur See Marcus Meding (München) für ihre 10jährige Mitgliedschaft. In seiner abschließenden Zusammenfassung teilte Markus Kuntz seinen Kamerad*innen mit, dass die Kameradschaft 200 Euro für die Opfer der Unwetterkatastrophe im Ahrtal gespendet hat und weitere 50 Euro für den Erhalt des Marineehrenmals in Laboe. Er bedankte sich bei seinen Gefolgsleuten für die treue Zusammenarbeit und blickt voller Zuversicht ins neue Jahr, wenn die Aktivitäten hoffentlich wieder an Fahrt gewinnen. Die Versammlung ging über in einen geselligen Kameradschaftsabend bei Schwenker, Rostwurst und kühlen Getränken.
Text und Foto: Michael Meding

Marinekameradschaft Dudweiler gratuliert

Marinekamerad Heinz Clauß wurde 100 Jahre alt.

Der Klönabend am 14. August 2021 wird für den in Spiesen-Elversberg wohnenden Marinekameraden Heinz Clauß unvergessen bleiben. Inmitten von 35 Weggefährten der MK Dudweiler feierte er seinen 100. Geburtstag. In seiner Gratulationsansprache betonte Norbert Strathmann, 2. Vorsitzender der MK, dass es ihm eine ganz besondere Ehre ist, einem 100jährigen zum Geburtstag gratulieren zu können. Um den versammelten Marinekameraden eine Vorstellung zu geben, was der Jubilar in den zurückliegenden 100 Jahren so alles erlebt hat, skizzierte er mit wenigen Sätzen die historischen Meilensteine des erlebten Jahrhunderts. Von Weimarer Republik über Machergreifung, 2. Weltkrieg, Teilung Deutschlands, Wirtschaftswunder, erste Mondlandung, vier deutsche Fußballweltmeisterschaften, Wiedervereinigung, Millennium, bis hin zum Währungswechsel von Deutsche Mark in Euro. Zudem ließ Strathmann seiner Gefolgschaft wissen, dass Heinz Clauß ein Mann der ersten Stunde war, als 1956 die Marinekameradschaft gegründet wurde. Besonders groß war die Freude bei dem Jubilar, als ihm ein stattlicher Verzehrgutschein für ein von ihm gerne besuchtes Ausflugslokal im Bliesgau überreicht wurde. Mit Edgar Selzer war ein namhafter Vertreter des Deutschen Marinebunds zu Gast. Er überbrachte stellvertretend die Glückwünsche des Präsidenten des DMB.
Text und Foto: Michael Meding

Marinetraum und Klabautermann

…Marinekameradschaft Dudweiler beim Weihnachtsmarkt vertreten

Als am Samstag, 7. Dezember, um 16 Uhr der Weihnachtsmarkt in Dudweiler feierlich eröffnet wurde, war den wahren Gourmets unter den Besuchern bereits anzusehen, dass sie unmittelbar nach Verklingen des letzten Weihnachtsliedes den Verkaufsstand der Dudweiler Marinekameraden aufsuchen würden, um dort leckere Fischbrötchen zu verzehren und den allerbesten „Klabautermann“ der nördlichen Hemisphäre zu genießen.

Schon früh morgens war das Aufbaukommando vor Ort, um den ausgedienten, aber immer noch flotten Wohnwagen direkt neben dem Mann mit da Long Stong in einen maritimen Glühweinstand zu verwandeln. Schon am Tag zuvor haben fleißige Hände wer-weiß-wieviele Orangen geschält und geschnibbelt, um sie für den Tag drauf als Zutaten für den „Bordpunsch“ bereitzustellen. In der Bude wurde dann fix Rotwein aufgesetzt und mit allerlei Gewürzen versetzt. Zum Abend dann, als die vielen Lichter in der einsetzenden Dunkelheit für adventliche Stimmung sorgten, nahm der Dudweiler Weihnachtsmarkt so richtig Fahrt auf. Die letzte wachhabende Mannschaft im Verkaufsstand hatte in den letzten Stunden alle Hände voll zu tun, dem Ansturm der Gäste gerecht zu werden.

Es wurde keine Galerie ausgewählt oder die Galerie wurde gelöscht.

Am Sonntagabend haben die Marinekameraden in Dudweiler ihr Jahr mit einer Adventsfeier in der Kleinen Freiheit No 2 ausklingen lassen. Während die Damen leckere Torten, Kuchen und selbstgebackene Ankerkekse mitbrachten, sorgte der „ganz plötzlich und völlig überraschend“ auftauchende Nikolaus bei den kleinen „Leichtmatrosen“ für erste weihnachtliche Aufregung. Nachdem die Kinder ihre Weihnachtswünsche und Gedichte aufsagten, überreichte der Heilige Mann, schließlich Geschenktüten an die Jugend und an die versammelten Frauen. Nach der Bescherung wurde schließlich auch Klaus Molter, ein fleißiger und treuer Weggefährte der MK, mit einer Überraschung bedacht. Der Vorsitzende Günter Hary und der Nikolaus überreichten ihm Urkunde und Treuenadel für seine 25jährige Mitgliedschaft. Nach dem Abendessen wurde es bei lebhafter Unterhaltung und Kartenspielen dann so richtig gemütlich.

Unser ganz herzlicher Dank geht an alle Kameradinnen und Kameraden, die mit ihren Beiträgen diese beiden Tage so erfolgreich und stimmungsvoll haben werden lassen.

Text und Fotos: Michael Meding

Frage nicht Dein Land…

„Mit dem Zitat von John F. Kennedy, „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, frage lieber, was du für dein Land tun kannst“, eröffnete Christian Seel, Staatssekretär des Innenministeriums, vor circa 60 geladenen Gästen die Laudationes für die beiden Saarländer, die am Mittwoch, 9. Oktober, im Saarbrücker Schloss mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurden.

Einer von ihnen war Günter Hary, Vorsitzender der Marinekameradschaft Zerstörer Lütjens Dudweiler. In seiner Ansprache hob Seel das ehrenamtliche Engagement des ehemaligen Berufssoldaten hervor. Seit 1967 ist er Mitglied der MK, seit 1988 (bis heute) ist er dessen Vorsitzender. Seel bekräftigte, dass Hary der Marinekameradschaft Dudweiler seinen ganz eigenen Stempel aufgedrückt hat und sie zu einem zeitgemäßen und modernen Verein geformt hat, der längst auch über die Grenzen des Saarlandes hinaus auf großes Interesse stößt. Die über mehr als drei Jahrzehnte gewachsene und gelebte Patenschaft des Saarlands zum (Ex) Zerstörer Lütjens, ehemals Patenschiff des Saarlandes, ist wesentlich auf sein engagiertes und selbstloses Einbringen zurückzuführen. Im Zuge dieser Patenschaft ist auch eine intensive partnerschaftliche Beziehung zu den Kindern im Theresienheim-Burbach in Saarbrücken entstanden. Mit Spielenachmittagen und Campingwochenenden fanden die dort heilpädagogisch betreuten Kinder zwischendurch immer wieder willkommene Abwechslungen in ihrem Alltag. Dem Vorsitzenden kam es zudem stets darauf an, die älteren Vereinskameraden mitzunehmen, sich um sie aktiv zu kümmern und ihnen eine aktive Teilnahme am Vereinsleben zu ermöglichen. Für diese Bemühungen wurde ihm vor einiger Zeit bereits die Pflegemedaille des Saarlands ausgehändigt.

Text und Foto: Michael Meding, MK Zerstörer Lütjens Dudweiler e. V.

Fregattenkapitän Michael Meding in den Ruhestand verabschiedet

Dudweiler Marinekameraden begleiten ihren Schriftführer

Nach 40 Jahren und drei Monaten Dienstzeit in der Bundeswehr wurde Fregattenkapitän Michael Meding am 27. September auf der Bonner Hardthöhe in den Ruhestand geschickt. Ein Dutzend seiner Marinekameraden aus dem saarländischen Dudweiler, angeführt von ihrem 1. Vorsitzenden Günter Hary, ließ es sich nicht nehmen, nach Bonn zu fahren, um ihren Schriftführer dabei zu begleiten.

Michael Meding, Angehöriger der Crew 7/79, blickt auf einen 15jährigen Einsatz an Bord von Schiffen und Booten der Deutschen Marine zurück. In seiner letzten Bordverwendung war er Kommandant des Zerstörers D 185 Lütjens, den er im Dezember 2003 in Wilhelmshaven außer Dienst stellte. In die Schlagzeilen kamen Schiff und Besatzung, als sie wenige Tage nach den Terroranschlägen 9/11 zwei Zerstörern der US Navy im Ärmelkanal begegneten und ihnen mit einem Bettlaken, das mit den Worten „We stand by you“ beschriftet war, ihre Solidarität bekundeten.

Mit Außerdienststellung der Lütjens, ehemaliges Patenschiff des Saarlands, wurde Fregattenkapitän Meding Mitglied der MK Dudweiler, seit 2008 ist er ihr Schriftführer. Meding war bis zuletzt Referent im Bundesministerium der Verteidigung in Bonn. Während seines Abschiedsempfangs bekam er von seinem Unterabteilungsleiter, Brigadegeneral Lüth, das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold verliehen. Herzlichen Glückwunsch.

Die Fahrt nach Bonn nutzten die Marinekameraden aus Dudweiler gleichzeitig, um der MK Eisbrecher Stettin in Bonn einen Besuch abzustatten. Als bekannt wurde, dass das Feuer im letzten Jahr nicht nur deren Vereinsheim zerstörte, sondern auch den größten Teil der darin ausgestellten Traditionsgegenstände, übergaben die Kameraden aus dem Saarland Fotos von Schiffen im Eismeer, eine Knotentafel und ein Schiffsmodell einer Fregatte, das dort sicherlich einen guten Platz finden wird.

Text: Karin Rupp   /   Fotos: Marcus Meding