Marinetraum und Klabautermann

…Marinekameradschaft Dudweiler beim Weihnachtsmarkt vertreten

Als am Samstag, 7. Dezember, um 16 Uhr der Weihnachtsmarkt in Dudweiler feierlich eröffnet wurde, war den wahren Gourmets unter den Besuchern bereits anzusehen, dass sie unmittelbar nach Verklingen des letzten Weihnachtsliedes den Verkaufsstand der Dudweiler Marinekameraden aufsuchen würden, um dort leckere Fischbrötchen zu verzehren und den allerbesten „Klabautermann“ der nördlichen Hemisphäre zu genießen.

Schon früh morgens war das Aufbaukommando vor Ort, um den ausgedienten, aber immer noch flotten Wohnwagen direkt neben dem Mann mit da Long Stong in einen maritimen Glühweinstand zu verwandeln. Schon am Tag zuvor haben fleißige Hände wer-weiß-wieviele Orangen geschält und geschnibbelt, um sie für den Tag drauf als Zutaten für den „Bordpunsch“ bereitzustellen. In der Bude wurde dann fix Rotwein aufgesetzt und mit allerlei Gewürzen versetzt. Zum Abend dann, als die vielen Lichter in der einsetzenden Dunkelheit für adventliche Stimmung sorgten, nahm der Dudweiler Weihnachtsmarkt so richtig Fahrt auf. Die letzte wachhabende Mannschaft im Verkaufsstand hatte in den letzten Stunden alle Hände voll zu tun, dem Ansturm der Gäste gerecht zu werden.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Am Sonntagabend haben die Marinekameraden in Dudweiler ihr Jahr mit einer Adventsfeier in der Kleinen Freiheit No 2 ausklingen lassen. Während die Damen leckere Torten, Kuchen und selbstgebackene Ankerkekse mitbrachten, sorgte der „ganz plötzlich und völlig überraschend“ auftauchende Nikolaus bei den kleinen „Leichtmatrosen“ für erste weihnachtliche Aufregung. Nachdem die Kinder ihre Weihnachtswünsche und Gedichte aufsagten, überreichte der Heilige Mann, schließlich Geschenktüten an die Jugend und an die versammelten Frauen. Nach der Bescherung wurde schließlich auch Klaus Molter, ein fleißiger und treuer Weggefährte der MK, mit einer Überraschung bedacht. Der Vorsitzende Günter Hary und der Nikolaus überreichten ihm Urkunde und Treuenadel für seine 25jährige Mitgliedschaft. Nach dem Abendessen wurde es bei lebhafter Unterhaltung und Kartenspielen dann so richtig gemütlich.

Unser ganz herzlicher Dank geht an alle Kameradinnen und Kameraden, die mit ihren Beiträgen diese beiden Tage so erfolgreich und stimmungsvoll haben werden lassen.

Text und Fotos: Michael Meding